Malawikreis

Die Kirchengemeinde Balaka in Malawi

Der Malawikreis pflegt die Partnerschaft mit der Kirchengemeinde Balaka in Malawi und der Evangelisch-lutherischen Kirche in Malawi durch gegenseitige Besuche und die Unterstützung von Projekten wie Kirchenbau, Gemeindearbeit, Schulspeisungen (Feeding Center), Katastrophenhilfe u.a.

Leitung: Pastorin Susanne Richter, Junkernstraße 5, Email: pn.susannerichter@gmail.com
Treffen: nach Absprache, 4-6 x jährlich

Zum Hintergrund:

Warum wir diese Partnerschaft pflegen

Die evangelisch-lutherische Kirche in Malawi (ELCM) wurde 1982 von vier malawischen Christen gegründet und zählt heute bereits über 100.000 Mitglieder. Sie gehört zu den am stärksten wachsenden Kirchen der Welt. Die Glaubensfreude der afrikanischen Christen ist bereichernd und ansteckend! Gleichzeitig gehört Malawi zu den zwanzig ärmsten Ländern der Welt. AIDS, Arbeitslosigkeit und immer wieder auch Hungersnöte gehören zu den Problemen des Landes, das als Binnenland keinen Zugang zum Meer hat und fast keine Bodenschätze aufweist. Wir können sowohl mit Begegnungen als auch durch materielle Unterstützung viel Gutes bewirken.

Wie wir die Partnerschaft leben

  • Begegnung: Im Juni 2007 besuchten fünf Gemeindeglieder der Partnergemeinde Balaka sowie
    der Jugendpastor der ELCM einen Monat lang die Kirchengemeinde St. Matthäi Gronau
    (Leine). In gemeinsamen Gottesdiensten, bei Besuchen in Schulen und Kindergärten und durch
    die Unterbringung in Gastfamilien wurden viele Menschen zum Engagement motiviert. Im Juli
    2009 reiste eine achtköpfige Delegation unserer Gemeinde nach Malawi und lernte die
    Partnergemeinde Balaka, die ELCM und das Land noch besser kennen. Im Jahr 2012 war erneut eine Gruppe aus Malawi in Gronau und im Jahr 2014 konnten wieder acht Gemeindeglieder aus Gronau die Partnergemeinde Balaka und das Head Office der ELCM besuchen. Einen Reisebericht finden Sie hier: http://www.hildesheim-kirche.de/hildesheimerland-alfeld/nachrichten/nachrichten14/gronau_malawi_19-9…)
  • Hilfe: Zahlreiche „freie Kollekten“ in unseren Sonntagsgottesdiensten sowie ein großer Teil des Erlöses beim Gemeindefest ist für Malawi bestimmt. Immer wieder spenden Gemeindeglieder für die Partnergemeinde. Damit wurden bisher Kirchbaumaßnahmen, die Anschaffung eines
    Motorrades für den Pastor und von Fahrrädern für die Evangelisten sowie die „Feeding Center“
    (Schulspeisung) der ELCM finanziert.
  • Geistliche Gemeinschaft: Durch Briefe und Telefonate erfahren wir in den Partnergemeinden
    immer wieder, welche Nöte die jeweils andere Gemeinde betreffen und beten dafür. Bei allen
    bisherigen Begegnungen waren die gemeinsamen Gottesdienste und Bibelarbeiten, das Singen
    und Beten die Quelle für alle anderen Bereiche der Partnerschaft.

Leitung und Durchführende
Der „Malawikreis“, trifft sich alle zwei Monate im Gemeindesaal. Die Mitarbeiter pflegen den Briefkontakt per Post und E-Mail. Sie erwägen weitere Schritte, bereiten die Reisen und die Partnerschaftsaktionen in der Gemeinde vor. Der Kirchenvorstand entscheidet auf Vorschlag des Malawikreises über die Spenden. Die Spenden werden über das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Niedersachsen weitergeleitet.

Wie wir von der Partnerschaft profitieren

Der Besuch der afrikanischen Gäste wurde in der städtischen Öffentlichkeit sowie in der Presse sehr beachtet und hat Menschen auch den Kontakt zur Kirchengemeinde geöffnet. Die Spiritualität unserer afrikanischen Geschwister im Glauben ist ansteckend – auch in Gronau werden inzwischen auch Lieder aus Malawi gesungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>