Vandalismus in der Georgskapelle

20210325_170817 Eigentlich ist die Georgskapelle ein beschaulicher Ort. Manche nutzen die Ruine der alten Hospizkapelle an der Despe im Kleiweg als Ziel beim Spaziergang, auch als Ort der Besinnung und Einkehr. Die vor zwei jahren durch ein Projekt von zwei Studentinnen in Gang gekommenen Überlegungen zu einer Sanierung und stärkeren Nutzung durch die Kirchengemeinde wurden zwar von Corona ausgebremst. Andererseits erscheint die historische Funktion der Kapelle in Coronazeiten besonders aktuell: Im Mittelalter war das das St. Georgshospital außerhalb der Stadtmauern, ein Ort, an dem in Pest- oder Seuchenzeiten die Infizierten von der übrigen Bevölkerung isoliert untergebracht und versorgt wurden. In der Kapelle wurde für die Infizierten und ihre Helfer gebetet …

Nun ist die Georgskapelle im Innern aggressiv beschmiert worden, wie die Fotos zeigen. Der Tatzeitrau20210325_170824m lässt sich gut eingrenzen – die Schmierereien müssen zwischen Dienstag, 23. März 2021 17 Uhr und Donnerstag, 25. März 17.15 Uhr dort angebracht worden sein. Ein Strafantrag bei der Polizei wurde gestellt.

Vielleicht hat jemand etwas gesehen. Von zahlreichen Häusern der Umgebung ist das Gelände ja relativ gut einsehbar. Dann bitten wir als Kirchengemeinde sehr herzlich darum, solche Beobachtungen der Polizei in Gronau zu melden. (Telefon 05182 92337-0 )

Sicher hatten die 20210325_170834Täter den Wunsch, mit ihrer Aktion Aufmerksamkeit zu erregen – der hat sich zweifelsfrei erfüllt. Hoffen wir, dass sich nun auch unser Wunsch erfüllt, dass die Täter für ihren Fehler Verantwortung übernehmen. Sollten sie sich freiwillig melden und die Beseitigung die Kosten einer fachkundigen Beseitigung der Schmiereien tragen, ist eine Rücknahme der Strafanzeige nicht ausgeschlossen.

Auch die LDZ berichtet: HIER ist der Link zum Artikel:
https://www.leinetal24.de/lokales/gronau/georgskapelle-in-gronau-uebel-beschmiert-90262358.html