Kirchenvorstand berät Friedhofsfragen

Schon lange ist die Kirchengemeinde auch Träger des Evangelischen Friedhofs auf dem Lehder Berg. Diese kirchliche Trägrschaft bedeutet zwar eine Menge Arbeit für die ehrenamtlichen Mitglieder des Gremiums, besonders für den Friedhofsausschus – aber es lohnt sich, aus diesem Ort, dessen Besuch oft mit Trauer verbunden ist, doch zugleich einen Ort zu machen, an dem Menschen sich „wohlfühlen“ – auf gute Gedanken kommen und, wie es im Namen „Fried-hof“ enthalten ist, ein Stück Frieden erleben.

Was kann ein Kirchenvorstand dazu tun?
Die Erinnerungskultur verändert sich. Heute sind die Angehörigen der Verstorbenen oft weit weg und können sich nicht mehr so intensiv der Grabpflege widmen, wie das vielelicht früher der Fall war. Zum einen wurde schon vor längerer Zeit die Möglichkeit der Rasengräber geschaffen, bei denen keine Pflege anfällt. Der Nachteil: Dort können keine Blumen oder Figuren abgestellt werden. Deshalb gibt es seit einiger Zeit die Stelengräber – hier gibt es zum einen – in Form der Stele – ein aufrecht stehendes Denkmal und direkt davor einen individuell gestaltbaren kleinen Bereich, der aber jederzeit, wie die vordere Fläche des Grabes, in eine Rasenfläche umgewandelt werden kann.
Bäume geben einem Friedhof eine besondere Atmosphäre. Sie senden Schatten bei einem Spaziergang, oder auch die Möglichkeit, einmal ein Eichhörnchen zu beobachten. Deshalb soll es auch künftig auf unserem Friedhof Bäume geben – vielleicht sogar als besonderen Bestattungsort (sog. „Baumbestattungen“, wie sie bisher hauptsächlich in besonderen Waldstücken, meist weit außerhalb der Ortschaften, möglich sind). Hierzu sind die Überlegungen im KV jedoch noch  nicht abgeschlossen. Auch besondere Bäume wurden in den vergangenen Jahren gepflanzt – ein Gedenkbaum für Georg Sauerwein, Gronaus berühmtesten Sohn, und eine Lutherlinde zum Reformationsjubiläum.

0014 St. Johannes-Kirche, Lehde 24 Malawier

Zu den besonderen Schätzen unseres Friedhofs gehört die Johanneskirche, die alte Lehder Dorfkirche, in der auch die christlichen Trauerfeiern (nicht nur die evangelischen, sondern auch Gottesdienste für Angehörige anderer Konfessionen) stattfinden. Gestaltung, Nutzung und Instandsetzung (Dachrinnenreinigung, Glockenwartung usw) gehört in die Verantwortung des KV. Die Johanniskirche wird auch nicht nur für Trauerfeiern, sondern ca. viermal im Jahr auch für besondere Gottesdienste genutzt. (Bild oben: In einem Gottesdienst mit Besuch aus Malawi singen die afrikanischen Gäste in der Johanniskirche) Viele erfreuen sich daran, dass vor wenigen Jahren für die Kirche ein neues Instrument, eine zweimanualige elektronische Orgel angeschafft werden konnte, die viele musikalische Möglichkeiten bietet.

IMG_20200204_170759 1. Parallelweg links

Doch auch ganz praktische Dinge müssen geregelt werden: Damit die einzelnen Grabstellen sicher zu erreichen sind ist die Ausbesserung  von Wegen eine Daueraufgabe. Immer wieder wurden und werden Wege in Stand gesetzt, wenn durch das Wurzelwerk der Bäume sich wieder einmal Platten angehoben haben. So war die Reparatur des ersten linken Parallelweges zum Hauptweg zur Kirche ein Thema der letzten KV-Sitzung; sie ist inzwischen abgeschlossen (siehe Bild – im Hintergrund die Johanniskirche von außen). Und schließlich soll, wer den Friedhof besucht oder an einer Trauerfeier teilnimmt, auch die Möglichkeit haben, eine Toilette aufzusuchen.  Das ist bei der bisherigen Toilette im Winter leider nicht möglich. Deshalb hat der KV auch über den Neubau eines Toilettenhäuschens beraten, das in diesem Jahr errichtet werden soll.

Deshalb an dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, die sich nicht nur in den Sitzungen, sondern auch bei regelmäßigen Begehungen um die freundliche Gestaltung des evangelischen Friedhofes kümmern für ihr ehrenamtliches Engagement!

P.S.: Hier sind noch ein paar nützliche Links im Umfeld dieses Themas:
Die Friedhofsordnung finden Sie HIER

Die Friedhofsgebührenordnung finden Sie HIER

Und hilfreiche Informationen rund um Bestattungsfragen können Sie HIER nachlesen