INFORMATIONEN ZUR KIRCHENVORSTANDSWAHL

Alle sechs Jahre ist Kirchenvorstandswahl!

Die nächste Kirchenvorstandswahl findet am 11. März 2018 statt.

Wer darf wählen?
Das Wahlrecht haben alle Kirchenmitglieder, die bis zum Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, am Wahltag der Kirchengemeinde angehören und in die Wählerliste eingetragen sind.

Wer kann gewählt werden?
Konfirmierte Gemeindeglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können zum Kirchenvorstand kandidieren. Ein Wahlvorschlag muss von 10 wahlberechtigten Gemeindegliedern unterschrieben sein

Wahlbenachrichtigung
Etwa drei Wochen vor der Wahl erhalten Sie eine Wahlbenachrichtigung.
Auf der Wahlbenachrichtigungskarte ist der Ort des Wahllokals verzeichnet – in unserer Gemeinde ist das Wahllokal das Gemeindehaus inder Junkernstraße 5. Es ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet – mit Ausnahme der Gottesdienstzeit. Mit der Wahlbenachrichtigungskarte können Sie auch Briefwahl beantragen.
Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten, könnte das daran liegen, dass Sie erst kurz vor der Wahl in unsere Gemeinde zugezogen sind. Dann fragen Sie am besten im Gemeindebüro nach, ob Sie bereits in der Wählerliste stehen und bitten ggf. darum, in die Wählerliste aufgenommen zu werden.

Kirchenvorstandswahlen sind Personalwahlen
Die Kirchenvorstandswahlen sind Personenwahlen. Sie geben Ihre Stimmen einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten, die auf dem Stimmzettel verzeichnet sind.

Wieviele Kirchenvorsteher werden gewählt?
In unserer Gronauer St. Matthäigemeinde werden sechs Mitglieder des Kirchenvorstandes gewählt. Zwei weitere Mitglieder werden berufen, ein Mitglied wird vom Patronat der Kirchengemeinde entsandt. Außerdem ist ein Vertreter des Pfarramtes Mitglied im Kirchenvorstand.